Tag 14 im März – ein Trauriger Anlass zum Basteln

Sammeldose mit Luftballons für die Beerdigung eines 11 Jährigen

Eigentlich wollte ich heute vormittag weiter an meinem Business, an meinem Blog, ganz allgemein an meinem Online Auftritt und an meiner Strategie arbeiten – aber dann habe ich für einen 11 jährigen gebastelt – leider für dessen Beerdigung.

Und auf einmal ist Business total egal und überhaupt alles ist auf einmal so relativ. Und da mir immer noch so viele Gedanken im Kopf rum gehen schreibe ich diese Zeilen – denn auch diese sind nicht notwendig und einfach nur relativ.

Beim Abholen von meinem Kleinen aus dem Kindergarten habe ich die Box für den Rest der Woche im Kindergarten aufstellen dürfen und nun können die Eltern Geld spenden und sich in die Trauerkarte eintragen.
Aber warum spendet man da? Der Junge war 11 und seine Schwester seit Herbst bei uns im Kindergarten. Wir sind auch erst im Herbst hier hin gezogen – ich kannte die Familie also nicht wirklich. Aber Mutter sein verbindet – einfach so – und mein Mittgefühl ist groß und ich bin sehr traurig bei dieser Nachricht – zumindest ist es das was ich in diesem Moment fühle.

Spendet man jetzt wegen dem Mitgefühl? Oder weil man das einfach so macht?

Oder spendet man besser nicht und geht schnell an der Dose vorbei um erst gar nicht mit der Tatsache eines toten Kindes in Kontakt zu kommen?

Oder spendet man ganz unbedingt um sich wie eine Art ‚frei zu kaufen‘ und eben mit der Spende das Unheil abzuwehren. Eine Krebsdiagnose mit 11 ist einfach Mist und keiner will das – für sich selber nicht und auch für andere nicht – aber es gibt sie – leider.

Aus welchem Grund auch immer, ich hoffe die Eltern spenden um mit dem Geld die Familie zu unterstützen, die die Beerdigung wie eine Geburtstagsfeier haben will – um Abschie nehmen zu können – mit vielen Luftballons.

Es macht einfach einen so imensen Unterschied ob es ein morgen gibt oder nicht.

Und was mache ich nun mit dem Heute und meinen Kindern? Nur noch nett sein? Ihnen alles durchgehen lassen? Wohl eher nicht. Für den Moment werden wir jetzt einfach erst mal spielen – und beim Tippen der Worte wird mir bewusst das das für den Jungen nun nicht mehr möglich ist.

Kleiner Engel mach es gut ich wünsche Dir alles Gute auf Deiner Reise

und Deiner Familie eine machbaren Weg mit diesem Verlust leben zu können.

Nachdenkliche Grüße
Eure Petra

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Tag 08 im März – Ideenreich durchs Jahr

Heute ist wieder Zeit für unseren Blog Hop ‚Ideenreich durchs Jahr‘

Das Thema ist, wie sollte es anders sein im März – Frühling – der dann vielleicht auch irgendwann kommt – wobei ich mich nicht beschweren will – es gab ja schon den ein oder anderen Tag der sich nach Frühling angefühlt hat.

Vielleicht habt Ihr schon bei der  Chrissi von chrissis-bastelstuebchen  geschaut was sie für unseren Blog Hop vorbereitet hat oder Euch interessiert was die Jenny von ara oe zu zeigen hat – gerne – alle Mädels findet Ihr wie immer am Ende des Beitrags verlinkt.

Ich habe heute mal wieder eine Home Deko Inspiration für Euch. Wir konnten letztens im Dorf an einer großen alten Weide einige Äste und Zweige als ‚Beute‘ mit nach Hause nehmen – und nun sind alle am Flechten. Mein Großer hat sich einen Kranz für den Kopf geflochten und spielt nun Cesar damit – wohl zu viel Asterix gelesen 😉  Ich habe mir aus den ganz kleinen schmalen Ästchen kleine Kränzchen geflochten – und die werden jetzt in Szene gesetzt. Und da ich seit letzter Woche die Framelits Formen Sukkulenten im Haus habe ist da bei mir fast schon ein regelrechtes Fieber ausgebrochen – das Sukkulenten Fieber!

Für diesen Kranz habe ich drei Blüten in verschiedenen Größen und Kombinationen von Zarte Pflaume und Flüsterweis gewählt.

Die Farbe Zarte Pflaume scheint derzeit gar nicht mehr von meinem Basteltisch zu kommen – ist wohl gerade eine vorübergehende Lieblingsfarbe bei mir – scheint zumindest mir grad so. (Bilder vom Glücksbuch und BabyFotoAlbum folgen in den  nächsten Tagen)

Den Weidenkranz habe ich nach dem Flechten erst mit dem Rüschenband in Zarte Pflaume umwickelt und mit einer gebunden Schleife fixiert. Dann stellte sich die Frage wie die Blüten befestigen. Ich bin bisher noch kein so großer Freund von Heißkleber – vielleicht habe ich da auch das falsche Maschinchen – bei mir hält dann da die Hälfte von eh nicht lange – hm.

Ich habe mich dann für ein Stück Faden bzw. Kordel entschieden und die Blüten festgebunden. Hält auch und lässt sich dann auch noch etwas in die gewünschte Richtung schieben. Zum Abschluss noch ne kleine Perle in die Blumenmitte und fertig.

Wie Euch vielleicht aufgefallen ist bin ich immer noch im Hintergrund mit Technik beschäftigt und komme gar nicht so richtig zum Basteln und Bloggen meiner kreativen Ideen – das ändert sich hoffentlich in Kürze wieder wenn dann endlich der Workflow steht.

Ich hoffe dass technisch heute alles soweit klappt und ich Euch hier im Lauf des Vormittags noch das Making of Video einstellen kann in dem ich euch auch zeige wie ich die einzelnen Blüten zusammengesetzt habe. Wer will kann auch gegen 9 Uhr live auf meiner Facebook Seite dabei sein.

Hier kommt Ihr zu meiner FB Seite Frau Wolkenblau

Und hier in Kürze das Video zum hier schauen 🙂 hoffe ich. – Ich denke es hat geklappt. Freu

So wer noch nicht bei der Chrissi war bitte hier entlang  Chrissi von chrissis-bastelstuebchen  und zur Jenny geht es da lang Jenny von ara oe.

Und alle anderen Mädels findet Ihr hier – schauen wir mal was die alles so frühlingshaftes gezaubert haben.

Jenny Reubert – ara oe

Kirstin Sauter – rosa-pink-glitzer

Alina Ulepic – Rosa Rote Bastelwelt – setzt dieses Mal leider aus

Sophia Pohle – Selbst gestempelt

Tanja Richter – Stampinblog

Geli Schmitz – kreativstanz

Christiane Heinrich – chrissis bastelstübchen

Petra Wenninger – Frau Wolkenblau – hier seid Ihr gerade

Nun wünsche ich Euch mit wolkenblauen Grüßen einen wundervollen (Frühlings)Tag – man sieht sich.
Eure Petra

Merken

Merken

Tag 08 im Februar – Ideenreich durchs Jahr

Wir können einfach nicht voneinander lassen – und somit werdet Ihr nun jeden 08. Tag im Monat von uns ‚Ideenreich durchs Jahr‘ begleitet – na was sagt Ihr nun? – Das ist doch eine prima Idee.

Und im Februar gibt es natürlich ganz viel Liebe von uns für Euch. Ich muss jetzt gestehen, dass ich nun auch kein rießen Fan von diesem Valentinstag bin. auch wenn er für manche Parlinenhersteller und Blumenhändler bestimmt nicht mehr aus dem Kalender zu streichen ist. Aber der Idee, seinem Liebsten oder auch seinen liebsten Menschen im Umfeld mal eine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen kann ich schon was abgewinnen. Klar kann man das das ganze Jahr über auch machen aber eben auch an Valentinstag.

Vielleicht habt Ihr schon geschaut was die liebe Chrissi von chrissis-bastelstuebchen für unseren Blog Hop vorbereitet hat oder Ihr wollt gerne noch bei der lieben Jenny von ara oe vorbei schauen – gerne – alle Mädels findet Ihr am Ende des Beitrags verlinkt.

Bei mir findet Ihr heute eine Herzchenbox – so eine wollte ich schon lange mal machen und nun hat es endlich geklappt. Auf die Idee mit den Framelits eine Herzchenbox zu machen mit nem Schütteldeckel zum Abnehmen bin ich gekommen als ich die Sternchenbox von Claudia Becht auf Ihrem Blog Stempelherz gesehen habe.

Ich hab meine Box mit den Framelits Von Herz zu Herz in glutrtem Farbkarton gearbeitet. Da das schöne Designerpapier im Block Liebe Grüße, das mir so gut gefällt, auch in Glutrot gestaltet ist passt es perfekt als Design um die Box herum.

Hier seht Ihr das Schüttelfenster von der Seite – irgendwie bräuchte Stampin Up diese Schaumstoffklebestreifen auch noch in den Stampin Up Farben – was meint Ihr? 😉

So und der Klu an der ganzen Box ist jetzt nun der Deckel – als Schüttelfenster gestaltet – kann man in zu allen Seiten aufschieben – nach oben

und nach unten

oder auch ganz abnehmen

Und möglich ist das ganze weil ich die Box und den Deckel mit drei Magneten verschlossen habe.

Ich habe lange überlegt ob die Box nun fertig ist oder ob die noch nen Spruch oder irgend ne Deko braucht. Was meint Ihr?

Irgendwie ist sie für mich so fertig und rund so wie sie ist. Mein Göttergatte gekommt dann noch ne Karte dazu und das Marzipan muss ich noch besorgen und die Box damit füllen und schon kann der Valentinstag kommen.

Wolkenblaue Grüße und bis zum nächsten Mal
Eure Petra

 

Die Mädels im Überblick findet Ihr hier:

Jenny Reubert – ara oe

Kirstin Sauter – rosa-pink-glitzer

Alina Ulepic – Rosa Rote Bastelwelt

Sophia Pohle – Selbst gestempelt

Tanja Richter – Stampinblog

Geli Schmitz – kreativstanz

Christiane Heinrich – chrissis bastelstübchen

Petra Wenninger – Frau Wolkenblau – hier seid Ihr gerade

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Tag 06 im Februar – Valentinskarte zum #GDP072

Ich muss gestehen, dass ich nach dem Technik Blog-Hop ein wenig Abstand von der ganzen Blog und Video Technik brauchte. Kreativ war ich aber dennoch und davon gibt es nun wieder was zu sehen.

Heute will ich Euch gerne einer meiner Valentinskarten zeigen die bei der Vorbereitung zu meinem Workshop am Freitag entstanden ist. Orientiert habe ich mich bei der Karte diesmal am Global Desing Projekt, wo es diese Woche hieß ‚Case the Designer‘.

Orientiert habe ich mich am Layout, wobei ich kein Band verwendet habe sondern einfach mit dem SAB Stempelset Delicate Details gestempelt habe.

Das Herz kommt aus dem Thinlits Set Grüße voller Sonnenschein und kombiniert habe ich das mit zwei Lagen der Framelits Formen Stickmuster. Die haben sich schon zu einem Must have entwickelt und ich muss schauen dass ich sie nicht bei jedem meiner Projekte verwende 😉

Der Spruch ist aus dem Stempelset Mit Gruß und Kuss und wurde von mit in Weiß auf schwarzem Farbkarton embosst. Das Herz hat dann noch einen kleines Finish in Form von Wink of Stella bekommen (ich hoffe ihr könnt das leichte Glitzern im Bild sehen) und fertig ist die Karte.

So eine Karte geht schnell von der Hand und macht optisch doch was her – mir gefällt sie – und mit dem Wort ‚Einladung‘ könnt man sie auch gut als Hochzeitseinladung verwenden. Was meint Ihr?

So das wars dann schon für heute – und ab morgen startet dann mein WordPress Kurs von Birgit und Jonas. Ich bin schon total gespannt und hab nun auch wieder Lust auf Technik. Mal sehen was sich die nächsten Tag so alles tut auf dem Blog hier.

Wolkenblaue Grüße und bis zum nächsten Mal
Eure Petra

Merken

Merken

Merken

Tag 29 im Januar – Technik Blog Hop

Oh es gäbe so viel zu erzählen – aber vermutlich seid Ihr einfach wegen dem Technik Blog Hop gekommen und das ist auch gut so – Schön dass Ihr da seid.

Eines will ich aber dann doch noch los werden, bevor es kreativ weiter geht:
Ich habe es schon wieder getan – ich bin umgezogen – aber nur mit meinem Blog – und das auch eher spontan und nicht von ganz langer Hand vorbereitet. Das ist auch der Grund warum Ihr Euch nun eher auf einer Blog-Baustelle befindet – es gibt viele verschiedene Gründe dafür, die vermutlich nicht mal ich alle verstehe – aber jetzt ist es nun mal so – ich hoffe Ihr fühlt euch trotzdem halbwegs wohl und könnt den kreativen Inhalt genießen – in einem Monat sieht es hier hoffentlich dann auch etwas wohnlicher aus, wenn ich mich weiter durch die Technik gekämpft habe.

So, aber nun geht es los. Hallo bei mir, vielleicht kommt Ihr von Christiane Knapp von Stempelpalast. Oder Ihr hüpft den Blog Hop von hinten nach vorne (das mache ich schon auch manchmal) dann kommt ihr von der Geli Schmitz von Kreativstanz. Wie auch immer, Ihr habt Euch schon ein wenig inspirieren lassen und ich freu mich dass Ihr nun bei mir seid.

Bei mir könnt Ihr heute einen Technikbeitrag in Sachen Stempeltechnik sehen – ich habe mich für die Maskentechnik entschieden und habe die Tinte aber dann aufs Papier gepustet. Dabei ist folgende Valentinskarte entstanden:

Verwendet habe ich die Nachfülltinte Roserot, die ich mir im Deckel des Stempelkissens mit etwas Wasser angerührt habe, ein Herz als Schablone und das Seidenglanzpapier – weil das die Tinte gut aufnehmen kann – ich hoffe Ihr könnt den leichten Schimmer auf dem Foto sehen.

Als besonderes Werkzeug habe ich mir unseren Pikser umgebaut und einen Strohhalm braucht Ihr zum Pusten auch noch dazu.

Nach dem Pusten nimmt man dann die Herzmaske ab und die Kartenvorderseite kann fertig gestaltet werden. Ich habe hierbei mein allererstes Spitzendeckchen verarbeitet – bisher hatte ich auf die ‚Dinger‘ immer keine Lust – aber hier passt es. Es ist das neue Spitzendeckchen aus dem Frühling Sommer Katalog 2017, das auf der einen Seite Flüsterweiß ist und auf der anderen Seite Vanille Pur.

So und nun kommen wir zu dem Punkt, wo ich Euch das ganze noch im Video zeigen mag – was ich gestern noch nicht für möglich gehalten habe – und die ganze Technik ist auch manchmal echt anstrengend. Es ist bestimmt nicht perfekt und auch noch sehr roh – aber so ist es jetzt eben – viel Baustelle derzeit.

Und hier dann auch nochmal beide Karten für alle die das Video nicht oder nicht bis zum Ende anschauen wollten.

Mir hat es Spaß gemacht die Karten zu basteln. Mit jeder Karte entwickelt man sich selbst einen Schritt weiter. Und auch mit jeder technischen Hürde die man nimmt – lets stamp.

Das war mein kreativer Beitrag zu diesem Blog Hop – ich freu mich jetzt schon auf den nächsten.
Wer mag kann zur Geli Schmitz von Kreativstanz und damit weiter nach vorne hüpfen – sie hat Euch auch eine Variante der Maskentechnik vorbereitet.
Und für alle die heute rückwärts hüpfen – hier der Link zu Christiane Knapp von Stempelpalast.

Ich hoffe Euch hat meine Baustelle nicht gestört und mein Beitrag gefallen. Und jetzt mal ganz ehrlich – meint Ihr die Welt braucht noch mehr von meinen Videos? Ich freue mich sehr über ein Feedback von Euch.

Wolkenblaue Grüße und bis zum nächsten Mal
Eure Petra

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken